FAQs zur War­tung und Mon­ta­ge von Rauchwarnmeldern

Wo? An die Decke
Wohin? Deckenmitte
Wie hoch? Maxi­mal 6 m Raumhöhe
Wel­che Flä­che wird über­wacht? Maxi­mal 60 qm
Betriebs-Tem­pe­ra­tur­be­reich: 0°C – +55°C

Nach Anwen­dungs­richt­li­nie DIN 14676 zu pro­jek­tie­ren. Zu allen Ein­rich­tungs­ge­gen­stän­den an der Decke und Wän­den ist ein Min­dest­ab­stand von 0,5 m einzuhalten.

Die mit den Funk­mo­du­len Basis oder Pro ver­netz­ten Rauch­warn­mel­der oder Ein­zel­ge­rä­te erset­zen kei­ne Brand­mel­de­zen­tra­le. Wird im Fal­le einer Rauch- oder Brand­er­ken­nung eine Alarm­wei­ter­lei­tung zur Feu­er­wehr gewünscht oder gefor­dert, sind Brand­mel­de­zen­tra­len gemäß DIN 14675 ein­zu­set­zen. Bei der Pla­nung- und Pro­jek­tie­rung von Brand­mel­de­zen­tra­len unter­stüt­zen wir Sie gerne.

Von bis zu 20°Dachneigung:
Um 0,2 m – 0,5 m vom Dach­spitz ent­fernt aufhängen
oder
Der Mel­der darf seit­lich ver­setzt und direkt an die Decke/das Dach mon­tiert werden.

Von über 20° Dachneigung:
Waa­ge­recht und um 0,2 m – 0,5 m abge­hängt mon­tie­ren. Sie­he Mon­ta­ge­an­lei­tung Geni­us H® und Geni­us Hx®.

Zur Kle­be­mon­ta­ge darf nur das Kle­be­pad von Hekatron ver­wen­det wer­den. Hier­zu sind die Hin­wei­se in der Mon­ta­ge­an­lei­tung zu beachten.

Ja, der Sockel darf mit nur einer Schrau­be mon­tiert wer­den. Alter­na­tiv ist eine Mon­ta­ge mit zwei Schrau­ben oder mit­tels Kle­be­pad möglich.

Staub kann das Schmutz­git­ter ver­stop­fen und somit die Funk­ti­on des Rauch­warn­mel­ders stö­ren oder außer Funk­ti­on set­zen. Ein Abkle­ben des Rauch­warn­mel­ders kann zu Fehl­alar­men füh­ren und soll­te ver­mie­den werden.
Nach erfolg­ten Reno­vie­rungs­ar­bei­ten soll­ten die Rauch­warn­mel­der mit einem wei­chen Tuch oder feuch­ten Lap­pen gesäu­bert wer­den. Ver­wen­den Sie dazu bit­te kei­ne Rei­ni­gungs­mit­tel. Anschlie­ßend betä­ti­gen Sie den Prüf­tas­ter und ver­glei­chen Sie das Ergeb­nis mit dem in Ihrer Betriebs­an­lei­tung beschrie­be­nen Aktionen.

In o.g. Räu­men kann es auf­grund von Dampf- oder Staub­ent­wick­lun­gen zu Täu­schungs­alar­men kom­men. In Küchen wird auf Grund der zusätz­li­chen Belas­tun­gen kei­ne 10 Jah­re Echt-Alarm-Garan­tie gegeben.

Der Geni­us Hx wur­de mit einem grö­ße­ren Mikro­kon­trol­ler aus­ge­stat­tet. Dadurch ist es mög­lich zusätz­li­che Soft­ware­al­go­rith­men zu imple­men­tie­ren. Dies macht den Ein­satz z.B. in frost­frei­en Kel­lern, frost­frei­en Dach­bö­den oder Trep­pen­häu­sern möglich.

Nein, der Rauch­warn­mel­der ist ver­plombt. Durch Zer­stö­ren der Plom­be erli­schen sämt­li­che Garan­tie­an­sprü­che des Her­stel­lers und eine Funk­ti­ons­ga­ran­tie ist nicht mehr gegeben.

Nein! Die Bedie­nungs­an­lei­tung des Rauch­mel­ders gibt hier­über genau­en Auf­schluss. Von einem Anstrich ist abzu­se­hen, da hier die Gefahr besteht, den Rauch­warn­mel­der zu beschädigen.

Es liegt eine Stö­rung vor oder die Bat­te­rie ist schwach. Bit­te infor­mie­ren Sie Ihren Woh­nungs­ei­gen­tü­mer, die Haus­ver­wal­tung oder die Fir­ma BFW Die­ter Rit­ter GmbH als Ihren Servicedienstleister.

Um die Funk­ti­ons­si­cher­heit des Mel­ders gewähr­leis­ten zu kön­nen, ist ent­spre­chend nach DIN 14676 min­des­tens ein­mal jähr­lich eine War­tung durchzuführen.

Quit­tie­ren Sie die Stö­rung durch das Drü­cken der Prüf­tas­te am Mel­der. Hier­durch wird die akus­ti­sche Mel­dung für 24 Stun­den unter­drückt. Wen­den Sie sich anschlie­ßend an Ihre Haus­ver­wal­tung, Eigen­tü­mer oder an die Fir­ma BFW Die­ter Rit­ter GmbH. Der Rauch­warn­mel­der darf nicht geöff­net werden.

Wen­den Sie sich an Ihre Haus­ver­wal­tung, den Eigen­tü­mer oder an die Fir­ma BFW Die­ter Rit­ter GmbH.