Wärmemengenzähler

 

Die genauste Art der Wärmemessung.

Sie fühlen exakt den Energiedurchfluß und Verbrauch. Leider sind sie je nach Hausbauweise oft nicht einsetzbar.

Ein Wärmezähler (Wärmemengenzähler, WMZ) ist ein Messgerät zur Bestimmung der Wärmemenge, die einem Verbraucher über einen Heizkreislauf zugeführt wird. Sie errechnet sich aus dem gemessenen Volumenstrom des

Heizwassers und der Temperaturdifferenz zwischen Vorlauf und Rücklauf des Heizkreislaufs.

Die gemessene Heizenergie wird in Gigajoule (GJ) oder Megawattstunden (MWh) angegeben, früher auch in Gigakalorien (Gcal). Die vom Messgerät erfasste Heizenergie ist die Wärmeenergie, die in einem bestimmten Zeitraum an eine Verbrauchseinheit abgegeben wurde, eventuell unter Einbeziehung anderer Bedarfskomponenten wie z. B. der Warmwasserbereitung. Ist der Messzeitraum ein Jahr, so wird der Jahreswärmebedarf vom Wärmezähler registriert.